Naturheilkundliche Methoden bei Hämorrhoiden

Die Naturheilkunde bietet einige Behandlungsmethoden, die die Hämorrhoiden zwar nicht heilen können, die aber schnelle Linderung bei Jucken und Brennen verschaffen. Insbesondere Substanzen, die die Oberfläche von Schleimhäuten zusammenziehen (adstringieren) und gleichzeitig entzündungshemmend wirken, können die Beschwerden (zumindest vorübergehend) mindern. Die Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden jedoch packt das oft stillschweigende Problem an der Wurzel.

Die Naturheilkunde betrachtet den Menschen in Zusammenhang mit seinem Handeln. Das bedeutet auch im Umgang mit Drogen, Alkohol, Nikotin (Zigaretten), Ernährung und Stress. Die Maßnahmen zur Behandlung setzen dann an verschiedenen Punkten an. Die Ursache zu erkennen und zu bekämpfen ist immer das Ziel und auf den Einsatz von chemischen Stoffen zu verzichten auch. Bei Hämorrhoiden leiden heißt dass, das die besten Erfolge der Anfangsstadien immer mit der Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden erzielt werden können. Hämorrhoiden die sich nichtmehr zurück bilden können, (vierten Grades) sollten am besten nicht operativ entfernt werden, sondern es sollte auch auf eine Naturheilkundliche Methode zurückgegriffen werden.

Was bringen herkömmliche Behandlungsmethoden?

Die Maßnahmen der Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden zeigen Erkrankungen aus medizinischer auf. Herkömmliche Hämorrhoiden-Behandlungen bringen zwar Erfolg aber es fällt eine sehr hohe Rückfallquote fällt auf, so dass die Naturheilkunde regelmäßig neuen Zulauf erhaltet. Nur eine Behandlung die Nachhaltig leiden verhindert ist Nachhaltig, die Naturheilkunde! Um Wohlbefinden zu ermöglichen ist eine Änderung der Ernährung, der Bewegung und des Stress ratsam. Regelmäßige sportliche Aktivitäten helfen dem Körper im Ganzen und stärken den inneren Kreislauf.

Aus der Therapie der Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden gibt es verschiedene Bäder und Güsse die in die Therapie mit einfließen. Wichtige Aspekte wie Salben und Zäpfchen die aus natürlichen Grundlagen bestehen stehen hier sehr im Vordergrund. Es wird darauf hingearbeitet, das Leben stressfreier zu gestalten und sich einer gesunden Ernährung anzupassen. Die körperliche Fitness ist Teil der Betrachtung und starkes Übergewicht wirkt sich auf die Hämorrhoiden aus.

Salben und Co.

Naturheilmittel bei Hämorrhoiden

Salben, Cremes & Zäpfchen – Die Extrakte aus Hamamelis enthalten Gerbstoffe, die adstringierend (also die Schleimhäute zusammenziehen), sowie leicht juckreizstillend und entzündungshemmend wirken. Teebaumöl hat sich ebenfalls als Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden bewährt, da es schmerzstillend und entzündungshemmend wirkt. Die Wirkstoffe werden in Form von Salben und Cremes, sowie als Zäpfchen in Apotheken und in Reformhäusern angeboten.

 

Wirkungsvoll kann die Salbe noch in den ersten beiden Stadien eingesetzt werden, da die Wölbung noch ganz klein ist. Beim Anfangsstadion sind die Hämorrhoiden noch nicht so sichtbar oder ertastbar. Aufgrund der Vergrößerungen beim Stuhlgang ziehen sie sich aber noch selbst zurück. Ab den dritten Stadium kann man die Wölbung noch zurück in den Anus schieben, was aber so nach dem vierten Stadion nichtmehr möglich ist. Die Symptome steigern sich und der Stuhlgang wird immer unerträglicher.

Welche natürlichen Mittel können Sie gegen Hämorrhoiden einsetzen?

Die Hämorrhoidenmittel die angewendeten werden können, unterscheiden sich immer an Ihrern Bestandteilen und Anwendungsmittel. Die Mittel bestehen aus Salben und Zäpfchen. Von Bufexamac-haltigen Arzneien wird dringend abgeraten, denn diese bewirken teils schwere Reaktionen hervor weshalb diese Salbe 2010 verboten worden ist. Dieses Mittel wird deshalb in Deutschland nicht mehr produziert und verkauft aber noch in anderen Ländern. Bei dieser Naturheilkundliche Methode bei Hämmorrhoiden - heilt die Entzündung nicht ab sondert wirkt nur Schmerzlindernd auf den Patienten und die Behandlung muss regelmäßig stattfinden.

Die Hamatum Hämorrhoiden-Salbe kann im ersten Stadion bedenkenlos und langfristig aufgetragen werden. Diese besteht aus Zaubernussgewächs und ist in jeder Apotheke ohne Rezept erhältlich. Mit der Salbe aus kortisonhaltigen Substanzen braucht es eine Anwendung über längeren Zeitraum und diese bewirkt eine Verdünnung der Schleimhaut. Diese Form der Anwendung ist nur nach Absprache mit dem Arzt anzuwenden. Ohne Rezept ist dieses nicht zu erhalten und sie wirkt zwar entzündungshemmend, unterdrückt aber die Abwehrkräfte, so dass der Körper sich nicht vor Infektionen, Viren oder Bakterien schützen kann. Ab den dritten Stadium eines Hämorrhoidenleiden gilt es einen Arzt aufzusuchen den ab da an ist es fast nur noch möglich durch eine OP das Leiden zu lindern.


Sitzbäder als Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden

Sitzbäder mit Tees, wie Kamille, Eichenrinde, Schachtelhalm und Frauenmantel wirken entzündungshemmend und beruhigend auf evtl. vorhandene offene Wunden im Analbereich. Sitzbäder mit ätherischen Ölen wie Lavendel oder Kamille, Schafgarbe, Myrte und Zypresse, oder Wacholder können Linderung verschaffen. Und sind deswegen eine gute Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden.

  • Tees – Brennesseltee und Schafgarbe können hilfreich sein
  • Kneipp-Kuren  – Kneipp-Kuren können sehr wirkungsvoll sein
  • Homöopathie – Hamamelis und Arnika, Aloe und Sulfur, sowie Graphites
  • Ayurveda – ayurvedische Kräuter(-Präparate)
  • Enzymtherapie – Kapseln mit Nachtkerzenöl, Wobenzym

Allgemein gilt:

  • Alkohol und Nikotin, sowie scharfe Gewürze vermeiden
  • mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken (2 mal täglich Apfelessig regt die Verdauung an (1 TL auf 1 Glas Wasser))

Beachten Sie bitte: die Wirksamkeit der Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden ist häufig wissenschaftlich nicht belegt. Die genannten Behandlungsmethoden können aber ohne Bedenken angewendet werden (außer bei allergischen Reaktionen). Tritt jedoch nach 1 bis 2 Wochen keine Besserung ein, sollten Sie einen Arzt oder eine Fachklinik aufsuchen.

Heilpflanzen und basische Ernährung

Heilpflanzen sind eine sehr wirksame Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden. Welche den Blutstau den Schmerz und Blutungen reduzieren die Heilpflanzenpräparate werden vor Ort eingesetzt. Bevorzugt werden auch basische Lebensmittel, die stets frisch zubereitet werden und von innen den Körper beleben und aufbauen, dass führt dazu dass die genetisch festgelegten Schwachpunkte wieder unterstützt und gestärkt werden können und so keine Beschwerden mehr haben. Zum Thema Kräutertinkturen im mehr im nächsten Abschnitt.

Kräutertinkturen

Eine sehr beliebte Methode der Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden ist das verwenden von Kräutertinkturen, diese bestehen aus einer Zaubernusslösung und einem befeuchteten Tuch welches auf die Stellen des Afters zu legen sind. Die Hamamelis ist ein Baum dessen Blätter und Rind traditionell zur Behandlung von Hämorrhoiden und Krampfadern eingesetzt werden. Zaubernusspräparate wirken blutstillend, entzündungshemmend, zusammenziehend und scheinen mit diesen Eigenschaften für eine naturheilkundliche Therapie gemacht zu sein. Zaubernussauflagen beruhigen und pflegen übrigens die in Mitleidenschaft gezogene Haut, lassen die Hämorrhoiden schrumpfen und helfen, die beschädigten Kapillargefäße wieder aufzubauen. Außerdem gibt es eine selbst hergestellte Creme aus Kräuterextrakten, die einem nach der Anwendung dieser Creme aufgrund der plötzlich verschwundenen Schmerzen sehr gut fühlen lassen. Die Creme wird aus Tinkturen und nicht aus Extrakten hergestellt, weil diese einen niedrigeren Alkoholgehalt haben.

Naturheilkundlichen Methode bei Hämorrhoiden - Pflanzen

Ringelblume

Die Ringelblume wirkt beruhigend und heilfördernd bei Hautkrankheiten und vielen anderen Problemen. Die Blume ist nicht nur als Heilpflanze bekannt, sondern steht auch in sehr vielen Gärten als besonders üppig blühende Zierde. Ihre tollen Blüten sind ein hervorragendes Wundheilmitte, was die beliebtheit von Ringelblumensalben erklärt. Diese kann man auch innerlich anwenden um Verdauungsbeschwerden zu lindern. Und ist auch gegen die Behandlung von Hämorrhoiden sehr effektiv. Eine tolle Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden.

Rosskastanien

Sind eine traditionelle Art Hämorrhoiden und Krampfadern zu behandeln. Ebenfalls werden sie zur Schmerzlinderung eingesetzt, gerade wenn die betroffene Person an venösen Blutstau und stechenden Schmerzen leidet. Es dichtet die Gefäßwände ab und verhindert so, dass sich das Wasser im Gewebe ansammeln kann. Es wirkt leicht entzündungshemmend weshalb sie auch für Venenschwäche und Krampfadern aus Naturheilkundlichen Methode bei Hämorrhoiden zum Einsatz kommen. Die Salben, Kapseln, Tabletten, Gels können jedoch leichte Symptome lindern.

Arnika

Reduziert die Schwellung und den Schmerz der durch die Hämorrhoiden ausgelöst wird. Entfaltet sofort seine Wirkung bei richtiger Anwendung. Die Arnika ist eine starke Pflanze, die hauptsächlich äußerlich als Tinktur eingesetzt wird. Beachten muss man aber, dass sie in den meisten Fällen verdünnt angewendet wird weil sie so scharf ist.

Zäpfchen aus Beinwellwurzel und Eichenrinde

Auch eine sehr gute Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden sind selbstgemachte Zäpfchen aus Kakaobutter, Eichenrindenpulver und Beinwellwurzel. Eichenrinde und Beinwellwurzel üben auf die Kapillaren eine reinigende und regenerierende Wirkung aus. In der Apotheke ist beides pulverförmig erhältlich. Jeden Abend wird ein Zäpfchen eingeführt und durch die Körperwärme schmilzt das Kakaobutter und die Wirkstoffe werden an das Gewebe abgegeben. Dabei wird das Gewebe desinfiziert und gereinigt und Blutgerinnsel entfernt. So können sich nun die Hämorrhoiden zurück bilden. Das wird so lange gemacht bis die Heilung komplett abgeschlossen ist. Dies war die letzte Naturheilkundliche Methode bei Hämorrhoiden die ich in diesem Artikel vorstelle.

Tracking Pixel